Bonsai. Krankheiten vorbeugen, erkennen und behandeln. von Joseph Somm

Die neu übersetzte und überarbeitete Neuauflage eines Bon​saibuch-Klassikers. Geballtes Wissen, wie man seine Schützlinge gesund erhält oder ihnen die Kraft zurückgibt, mit der sie wieder prächtig gedeihen.

Mehr dazu hier: Bonsai. Krankheiten vorbeugen, erkennen und behandeln

del_bueno_leben_der_maechti.jpg Das Leben der Mächtigen. Reisen zu alten Bäumen.
Zora del Buono

Nachgelesen von Heike van Gunst

Die „Mächtigen“ sind in diesem Fall keine Staatschefs oder Oligarchen, wie man anhand des Buchtitels vermuten könnte. Aber auch der Untertitel „Reisen zu alten Bäumen“ lässt noch nicht sofort erahnen, dass man es hier mit einem ganz anderen Buch über alte Bäume zu tun bekommt als die bekannten Fotobildbände. Mehr...

Eine einfache, aber zuverlässige Methode: „Ich verwende sie oft, wenn ich eine Reise unternehme“, kommentiert Chie Yamazaki Flaschenkinder
Bewässern in Abwesenheit auf die einfache Art

von Chie Yamazaki

Die Methode besteht darin, eine Bonsai-Schale auf ein mit Wasser gefülltes Tablett zu stellen, das ausreichend tief ist, dass die Pflanze das Wasser über die Drainagelöcher der Schale aufnehmen kann. Die für diese einfache, hausgemachte Methode verwendeten Materialien sind ein Tablett oder eine Auffangschale mit ausreichender Tiefe und eine Plastikflasche. Mehr...

Der obere Koiteich mit japanischen Steinen. Dahinter das großzügige Seminarhaus Museumsreif
Ein Stück Japan, nur 270 km von München entfernt

von Uwe Schulze-Zumhülsen

Seeboden am Millstätter See in Österreich ist die Heimat einer einzigartigen Sammlung alter und ausgesuchter Bonsai in Europa, die seit 39 Jahren stetig wächst. Mehr...

Haiku fotografieren von Martin Timm

Ein neuer Ansatz für die Naturfotografie

von Martin Timm

Nachgelesen von Tom Heyken

So ein Quatsch! Haikus kann man gar nicht fotografieren, wie soll das denn gehen?
Die zarte Andeutung, die Beschreibung des Moments, der in seiner offensichtlichen Einfachheit mehr Komplexität anbietet als die Menge an Zeichen erahnen lässt. Noch dazu (zumindest in der traditionellen Version) immer der Bezug auf eine Jahreszeit, die durch bestimmte Kigos (Schlüsselworte) definiert ist. Um dann, zumindest denen, die es wollen, aus einem subjektiven Erleben eine nachvollziehbare Erfahrung zu schenken. Mehr...