Chin. Eidechsenschwanz  (Houttuynia cordata) Chin. Eidechsenschwanz (Houttuynia cordata)

Familie: Molchschwanzgewächse (Saururaceae)

Nur diese einzige Art der Gattung Houttuynia ist in Asien vom Himalaja in Indien, Bhutan, Nepal, Sikkim, Myanmar und in Thailand, Korea, China, Taiwan, Japan bis Java beheimatet. Sie gedeiht in Höhenlagen nahe des Meeresspiegels bis auf 2.500 m in Schluchten, an Flüssen, in feuchten Wäldern, wächst krautig (ausdauernd) und erreicht eine Wuchshöhe von 10 bis 50 cm – je nach Standort bzw. Verfügbarkeit an Feuchtigkeit und Nährstoffen. Mehr...

schopfteufelskralle.jpg Schopfteufelskralle (Physoplexis comosa)

Familie: Glockenblumengewächse (Campanulaceae)

Die Schopfteufelskralle (Physoplexis comosa) aus der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae) ist eine seltene, in den südlichen Kalkalpen vom Comer See bis zu den West-Karawanken und den Julischen Alpen vorkommende Alpinum-Pflanze. Sie wächst in der montanen bis subalpinen Stufe in eher absonnigen Kalk- und Dolomit-Felsspalten in Höhenlagen zwischen 1.000 und 1.700 Metern. Mehr...

Plectranthus ernstii mit zartpurpurnen Blüten Harfensträucher (Plectranthus)

Familie: Lamiaceae (Lippenblütler)

Der Gattungsname Plectranthus leitet sich aus dem Altgriechischen für „Sporn“ und für „Blüte“ oder „Blume“ ab, bedeutet übersetzt also „Spornblume“, da die Blüten an ihrer Basis eine Röhre (= Sporn) aufweisen. Wegen des Geruches der Pflanze werden viele Arten auch Mottenkönig genannt. Mehr...

Herbststeinbreche
(Saxifraga cortusifolia)

saxifraga-mount-nachi.jpg „DAI-MONJI-SOO“ wird diese Pflanze in Japan genannt, was soviel wie „Große Charakter-Pflanze“ bedeutet.
Die bei uns unter dem Namen „Oktoberle“ oder „Herbststeinbrech“ bekannte Saxifraga cortusifolia liebt einen leicht sauren, frischen, humosen und nährstoffhaltigen Boden. Da in vielen Gegenden schon im Oktober frühe Fröste vorkommen, sollte man die Pflanzstelle so wählen, dass ein Schutz vor diesen „Frühfrösten“ (Erfrieren der Blüten) und ein Schutz vor „Spätfrösten“ im Frühjahr (Erfrieren der Blätter) gewährleistet ist. Beide Schädigungen überstehen die Pflanzen in der Regel. Bei Spätfrösten können Wachstumsstörungen auftreten, dies bemerkt man, wenn die Pflanzen in dem Jahr kaum Zuwachs machen. Winterfröste übersteht die Pflanze sehr gut, was Erfahrungen der letzten Jahre belegen. Mehr...

Schuppenheiden
(Cassiope)

schuppenheiden.jpg Die nur in der nördlichen Hemisphäre vorkommenden Schuppenheiden haben ein Gesamtverbreitungsgebiet, das von Russland über das westliche Nordamerika (Alaska u. Kanada) südwärts bis China, das Himalaya-Gebiet und Japan reicht.
Der Gattungsname wurde wegen der nahen Verwandtschaft zu Andromeda gewählt, denn nach der griechischen Mythologie war Kassiopeia die Mutter der Andromeda. Mehr...