„Noelanders Trophy XVII“. Der Bildband zur Ausstellung 2016.
Bonsai Association Belgium

Zum dritten Mal galt das Fotografierverbot für die Besucher der Noelanders Trophy, was sich weiterhin gut bewährt, da man so in der Ausstellung die Bäume ungestört betrachten und auf sich wirken lassen kann. Der diesjährige Bildband ist nun frisch erschienen und gibt in zahlreichen Bildern und englischer Sprache einen schönen Rückblick auf diese Veranstaltung der Superlative. Am Anfang des Buchs finden Marc Noelanders und Christian Vos angemessene und begeisterte Worte über den gelungenen Verlauf und den großen Erfolg dieser Ausstellung, die sich erneut gesteigert hat.
 

Noelanders Trophy 2016Das ungewöhnliche Titelbild zeigt die beiden Siegerbäume, den Fächerahorn von Warren Radford und, nach rechts versetzt davor montiert, die von Kimura gestaltete Ajan-Fichte aus dem Besitz von Luis Vallejo.
Fotos der Atmosphäre in der Ausstellung, im Händlerbereich und von den prämierten Bäumen belegen das hohe Niveau gleich auf den ersten Seiten. Auch die angenehme und heitere Stimmung beim Galadinner und der Preisverleihung ist anhand der Bilder sofort spürbar.
Die in diesem Jahr besonders hochkarätigen Demos, die von den internationalen Superstars Taiga Urushibata, Koji Hiramatsu und Mauro Stemberger an hervorragendem Rohmaterial abgehalten wurden, finden in diesem Buch angemessene Beachtung. Auf je zwei Seiten pro Gestalter sind in gut geschriebenen Artikeln die Demos vom unbearbeiteten Rohling bis zum Abschluss der Erstgestaltung mit aufschlussreichem Text und schönen Fotos dokumentiert.
Die Fotos der Ausstellungsbäume im Hauptteil präsentieren sich in ausgezeichneter Qualität und mit optimaler Ausleuchtung der Bäume. Sie sind erneut so groß wie möglich abgebildet, was der Erkennbarkeit vieler reizvoller Details zu Gute kommt. Jedoch ist der Bildausschnitt wieder bei einigen Bäumen so knapp geworden, dass die Zweige oder Spitzen bis dicht an den Rand reichen, was ein wenig störend wirkt.
Ab Seite 20 sind die Preisträger-Bäume zu sehen, gefolgt von den nominierten und allen weiteren Bonsai der Ausstellung. Die Qualität der Bäume, die auf der Noelanders Trophy zu sehen waren, ist fast ausnahmslos beeindruckend und inspirierend.
Im letzten Teil des Buchs werden auf 24 Seiten die ebenfalls auf der Veranstaltung ausgestellten Suiseki gezeigt. Wer seine Aufmerksamkeit vor Ort mehr den Bonsai gewidmet hat, wird sich jetzt vielleicht darüber freuen, die schönen Betrachtungssteine noch einmal in Ruhe auf sich wirken lassen zu können.
Dieser Ausstellungsbildband hat sich, wie die gesamte Veranstaltung der Noelanders Trophy, noch einmal gegenüber seinen Vorgängern gesteigert und wird sowohl den Besuchern der Ausstellung als auch den zu Hause gebliebenen Bonsai-Freunden viel Freude machen.
Angesichts dieses Buchs steigt die Vorfreude auf den 3. bis 5. Februar 2017, wenn die 18. Noelanders Trophy gepaart mit der EBA Convention in Genk in der Limburghaal stattfinden wird. Man darf wahrlich Großes erwarten!

Rezension von Heike van Gunst aus BONSAI ART 138