von Peter Wohlleben

In der BONSAI ART 135 konnte ich vor einem Jahr bereits das bemerkenswerte Buch „Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben in seiner ersten Version besprechen. Dieses Werk wurde zum Bestseller, da es mit Recht nicht nur unter den Baum- und Bonsai-Freunden viele interessierte Leser fand.

wohlleben geheim bildbandDie verblüffenden Überlebensstrategien der Waldbäume, die Lebenszyklen, Kooperationen, Strategien, Bedürfnisse und Probleme der verschiedenen Baumarten und Waldbewohner schildert der Autor darin auf eine so lebhafte, liebevolle Weise und ohne schwer verdaulichen wissenschaftlichen Fachjargon, dass man nur fasziniert sein kann.
In meiner Kurzrezension damals merkte ich an, dass „Das geheime Leben der Bäume“ keine Abbildungen enthielt und dennoch keineswegs trocken, sondern eine spannende Lektüre war.
Jetzt liegt eine neue Version von Wohllebens Buch vor, in Form eines umfangreichen Bildbands. Der informative und emotionale Text wird darin mit einer Vielzahl wunderschöner Naturfotos zahlreicher renommierter Fotografen illustriert. Durch diese technisch wie künstlerisch hervorragenden Aufnahmen erhalten die Aussagen von Peter Wohlleben eine um ein Vielfaches gesteigerte Intensität.
Wenn man nun die einzelnen Kapitel noch einmal liest, die erstaunliche Zusammenhänge erklären und Mitgefühl für die bewundernswerten Geschöpfe wecken, denen der Mensch mit rücksichtslosen oder unbedachten Handlungsweisen zusetzt, zeigen die traumhaften großformatigen Fotos umso deutlicher, wie schützens- und erhaltenswert die Natur und speziell die Bäume sind.
Die Schönheit der Landschaftsfotos mit wunderbaren Farben aus allen Jahreszeiten, mit ehrwürdigen Baumindividuen, Tieren und Pilzen rechtfertigt den Kauf dieses Buchs auch für Leute, die bereits die erste, nicht illustrierte Ausgabe besitzen und schätzen. Manche Fotos habe ich in kurzen Abständen mehrmals wieder aufgeschlagen, zum Beispiel den im Bild festgehaltene Flug eines zu Boden trudelnden Ahornsamens oder die Makroaufnahme einer Spaltöffnung in einem Blatt. Diese mikroskopisch kleine Öffnung, durch die der Baum Wasser verdunstet und von der jeder Pflanzenliebhaber oft gehört und gelesen hat, so genau betrachten zu können, hat etwas Wunderbares.
Seit der Lektüre der ersten Version des Buchs gehe ich mit verändertem Blick durch den Wald und betrachte Straßen-, Park- und Gartenbäume auf eine ganz andere Weise. Auch meine Bonsai behandle ich möglicherweise mit noch mehr Mitgefühl und Umsicht. Manchmal frage ich mich, ob sie vielleicht doch ähnlich wie wir Schmerzen empfinden können.
Die Erkenntnis, dass sich Bäume gegenseitig helfen und versorgen können, dass der Wald ein soziales Gefüge ist und viele Baumarten am besten in Familienverbänden gedeihen, ist hochinteressant und eine ausgesprochen erfreuliche Vorstellung.
Nach wie vor gehe ich jedoch nicht ganz konform mit Peter Wohllebens starker Vermenschlichung der Bäume, die mir an einigen Stellen leichten Widerwillen verursacht. Möchten wir einen hierzulande einzeln im Garten oder Park angepflanzten Mammutbaum als Kind betrachten, das ohne Eltern aufwächst, ohne Onkel, Tanten und Kindergarten? Aber vielleicht tragen diese Vergleiche mit menschlichen Gefühlen und Situationen dazu bei, dass der Leser Bäume zukünftig mehr als Lebewesen und Mitgeschöpfe anerkennt, anstatt sie einfach als ein nutzbares oder dekoratives Stück Holz zu betrachten.

In unserem Shop erhältlich:
Das geheime Leben der Bäume. Was sie fühlen, wie sie kommunizieren. Der Bildband von Peter Wohlleben, 336 Seiten, zahlreiche Farbfotos, Format 21,7 x 27,7 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, Preis 29,99 Euro

Dieser Rezension von Heike van Gunst erschien in der BONSAI ART 141