BONSAI ART
Drucken

Eingesteckt

Leser-E-Mail von G. Gratz:


Hallo BONSAI ART,
in der Ausgabe 7 wurde von Herrn Kusidas berichtet, der seine Kiefernsämlinge in einem sehr genau beschriebenen Zeitraum zu Stecklingen  macht, weil sie dann die schönsten Nebaris entwickeln. Ich habe das hier in der Schweiz mit allen möglichen Kiefern ausprobiert und festgestellt, dass diese Technik wirklich funktioniert, man muss nur den Zeitpunkt des Schneidens für jede Kiefernsorte austesten. Somit ist für mich die Übersetzung in ihrer Ausgabe 127 Seite 50 völlig korrekt.
Freundlich grüßt Sie G. Gratz aus der Schweiz

 

 

Hallo Frau Gratz,
danke für die tolle Rückmeldung!
Die Zuisho-Mädchenkiefer ist z. B. eine Sorte, die außergewöhnlich gut über Stecklinge zu vermehren ist (vgl. BONSAI ART 13, Seite 41 – 42, und BONSAI ART 32, Seite 37 – 39). Diese wird für Bonsaizwecke auch in größeren Stückzahlen auf diesem Wege vermehrt. Hier ist keine Veredelung notwendig, weil sie selbst auf ausreichend starken Wurzeln wachsen und somit gerade für Bonsai keine nachteilige Veredelungsstelle haben. Die Sorte Zuisho ist trotz der kurzen Nadeln und sehr kompaktem Habitus sehr wuchskräftig und neigt dazu, sehr starke untere Äste auszubilden. Wie Sie sicher festgestellt haben, ist die Stecklingsvermehrung bei Kiefern nicht so erfolgreich wie die Aussaat und weitaus komplizierter. Zeitpunkt des Steckens, Auswahl der Pflanze, Nachbearbeitung und Pflege sind einige Punkte, die es zu beachten gilt.

Viel Spaß dabei, Heike v. Gunst

 

Dieser Artikel erschien in der {ln:BONSAI ART 129 'BONSAI ART 129} 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok