Ken To - Drahtbonsai Draht

Miniaturbonsai mal anders

von Heike van Gunst

Jeder Bonsaifreund kennt wohl die vielen künstlichen „Bonsai“, die vom Kunstgewerbe aus Draht und Halbedelsteinen, von Fabriken aus Plastik oder von einem Kristallspezialisten aus funkelnden Kristallen hergestellt werden. Gewöhnlich werden wir sie als Kitsch und oft sogar als Geschmacklosigkeit ablehnen. Mehr...

BonsaianhängerMetall

Bonsai-Schmuckstücke

von Heike van Gunst

Jeder gute Bonsai ist ein Schmuckstück – für den Garten oder das Zimmer, nicht für Hals, Handgelenk, Finger oder Ohren.
Die selbst bonsaibegeisterte Goldschmiedin Meike Hörmann jedoch entwirft Kettenanhänger, Ohrringe, Ringe, Armbänder und mehr aus Gold, Silber, Titan und Edelstahl mit Bonsaimotiven. Ihre Kollektion umfasst zahlreiche Modelle für Damen und Herren, immerhin ist der größte Teil der aktiven Bonsaifreunde männlichen Geschlechts. Mehr...

Harry Tomlinson 1990 (Foto: Archiv)Harry Tomlinson – Nachruf

Am 2. März 2014 starb nach einer Alzheimererkrankung und der dadurch folgenden allgemeinen Schwächung der englische Bonsaikünstler und Buchautor Harry Tomlinson. Die Bücher („Das BLV Bonsai Handbuch“, „Bonsai: Gestaltung und Pflege“ u. a.) werden den meisten bekannt sein. Harry Tomlinson, der mit der deutschen Schalenkünstlerin Petra Engelke verheiratet war und 2 Söhne hinterlässt, gründete auch eines der größten Bonsaistudios Englands, das jetzt von eben diesen Söhnen weitergeführt wird – Greenwood Bonsai Studio.

Horst Krekeler 1981 (Foto: Archiv)Horst Krekeler – Nachruf

„Ein Bonsai ist ein Baum mit 1.000 Gesichtern. Es ist für jeden Menschen eines dabei.“

Noch einer der lange Zeit die Bonsaiszene Deutschlands bestimmenden Männer hat uns am 26. März 2014 verlassen. Horst Krekeler, der auf einem Verkaufsstand bei Ausstellungen mehr Interesse und Heiterkeit wecken konnten als die angereisten Demonstratoren, war nicht nur Gründungs- und Ehrenmitglied des BCD, sondern verstand Bonsai auch als völkerverständigendes und heilendes Handwerk. Zahlreiche Reisen z. B. ins europäische Ausland (damals auch noch in die DDR) und Arbeiten mit depressiven Menschen dokumentieren diesen ungewöhnlichen Ansatz von Bonsai.

Ihm war es immer unrecht, die eigene Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen, so dass wir es nun doch für ihn tun mögen und seine Verdienste für Bonsai würdigen wollen.

Lecker-Bonsai

von Heike van Gunst

Schöne Ideen für essbare Bonsai-Kunst bietet der japanische „Bonsai Days“ Blog Necotoban.blog.fc2.com.
Mit diesen oder ähnlichen dekorativen Köstlichkeiten kann sich der leidenschaftliche Bonsaifreund seine Mahlzeiten verschönern oder beim Arbeitskreistreffen die Kameraden überraschen.
Mit fast naturgetreuen Bonsai auf dem Frühstücks-Toast oder auf dem Mittagstisch macht gesunde Ernährung garantiert viel mehr Spaß!
Der Blog bietet darüber hinaus eine Menge interessanter Bonsai-Fotos, Informationen und kurze Berichte einer bonsaibegeisterten Japanerin, die in gut verständlichem Englisch schreibt.

Bonsai-ToastBonsai-Days


http://necotoban.blog.fc2.com/blog-entry-43.html

http://necotoban.blog.fc2.com/blog-entry-45.html