BONSAI ART
Drucken

Heimischer, organischer Bonsai- Dünger – eine günstige Alternative zu importierten Düngern?

Regelmäßig stellen wir hier Produkte vor, die für die Bonsai-Kultur neu oder bemerkenswert hilfreich sein können.

Lange schon haben wir uns gefragt, warum besonders im Düngersektor das japanische Produkt „Biogold“ der Platzhirsch in der Bonsai-Szene ist. 

Natürlich, weil „Biogold“ altbewährt ist und seit Jahrzehnten gute Dienste tut. Doch bedenkt man den unfassbar langen Weg, den der japanische Marktführer auf sich nimmt und somit auch unsere Umwelt belastet, war es nur eine Frage der Zeit, dass in Deutschland entwickelte Düngerprodukte angeboten werden.

Wir stellen hier und in den kommenden Ausgaben einige Alternativen vor und informieren zusätzlich über Inhaltstoffe, Wirkung und Anwendung von Düngern.

Bonsaifit plus


Dünger Made in Germany: BonsaiFit plus

Das erste Produkt, das wir vorstellen möchten, ist von Werner M. Busch aus Düsseldorf entwickelt worden. „Bonsaifit“ ist wahlweise als Pulver oder in pelletierter Form in 1 und 5 kg Gebinden erhältlich. Als Pulver kann es auf die Erdoberfläche gestreut oder auch als Substratbeigabe in die Erden eingebracht werden. Die bekannten Düngerhauben schützen die pelletierte Form vor Vögeln.


BonsaiFit plus

Das Granulat lasst sich einfach aufbringen. Ein weiterer Vorteil ist die gute Verteilbarkeit auf der Oberfläche. So lässt sich gewährleisten, dass die Nährstoffe alle Bereiche der Wurzel erreichen

BonsaiFit plus 02

Organische Dünger werden gerne von Vögeln gefressen oder Fliegen legen ihre Eier hinein. Düngerhauben schützen vor diesen Attacken

Der ausschließlich zur Ernährung von Bonsai im Freiland gedachte organische Dünger enthält neben den pflanzlichen Anteilen auch tierische Abfallprodukte wie Hornspäne, Federn und Knochenmehl.
Das spezielle Fermentationsverfahren sorgt bei diesem Produkt dafür, dass die organischen Verbindungen so aufbereitet vorliegen, dass die enthaltenen Nährstoffe schnell für die Pflanze verfügbar sind. Wobei darauf geachtet wird, dass die Hauptnährelemente NPK im gleichen Verhältnis vorhanden sind. Hierdurch wird in der Vegetationszeit ein kompakter Wuchs, sowie eine hohe Widerstandskraft gegenüber Schädlingsinfektionen erreicht und gleichzeitig im Herbst für eine hohe Frostresistenz gesorgt. Der enthaltene Schwefel (S), der zum Aufbau vieler Aminosäuren benötigt wird, bewirkt, dass der zur Verfügung gestellte Stickstoff (N) effektiv genutzt werden kann.

Während die Anreicherung des Düngers (Bonsaifit plus) mit Magnesium (Mg), das bekanntlich Bestandteil des Chlorophylls ist, für ein kräftige grüne Farbe sorgt, wirkt dies auch für eine optimale Energieversorgung durch bessere Ausnutzung des Sonnenlichts.

Bonsaifit und Bonsaifit plus im BONSAI ART-Shop

 Bonsai Fit plusBonsai Fit plus

Was ist eigentlich ein NPK-Dünger?

Hier handelt es sich um einen sogenannten Mehrnährstoffdünger auch Komplexdünger genannt. Mehrnährstoffdünger enthalten mehrere Nährstoffe in unterschiedlicher Zusammensetzung. Gängige Beispiele sind Phosphat-Kalium- (PK-Dünger) und Stickstoff-Phosphat-Dünger (NP-Dünger) als Zweinährstoffdünger oder NPK-Dünger (Volldünger), die bis zu fünf Hauptnährstoffe plus Spurennährstoffe enthalten.

Organischer Dünger

Hier liegen die Nährstoffe in organisch gebundener Form vor. Die organischen Verbindungen müssen erst durch Mikrorganismen abgebaut werden (Fermantation), um für die Pflanze verfügbar zu sein. In der Regel werden dann in einem gesunden Boden die Nährstoffe laufend, aber in geringen Mengen freigesetzt und dann sofort von der Pflanze verbraucht. Die Gefahr der Überdüngung ist bei angegebener Dosierung nicht gegeben. Der im Bonsai-Fachhandel angebotene organische Dünger besteht aus verschiedenen Komponenten und wird meist zu kleinen Kuchen zusammengepresst.

Mineralische Dünger

Diese Dünger sind in fester Form nur schwer zu dosieren und deshalb bei Bonsai kaum anwendbar. Für Bonsai geeignet sind Mineraldünger hauptsächlich in flüssiger Form. Bei Flüssigdüngern liegen die Nährsalze in wässriger Lösung vor. Ist Flüssigdünger in jedem Gießwasser enthalten, muss die Konzentration deutlich geringer sein, als wenn nur einmal in der Woche oder alle 14 Tage gedüngt wird. Wird mit höherer Konzentration gedüngt, muss der Ballen gut angefeuchtet sein und sollte auch in den Tagen danach nicht wirklich trocken werden. Die angebotenen flüssigen Mineraldünger sind in der Regel Volldünger, das heißt, die wichtigsten Nährstoffe und auch Spurenelemente sind enthalten und zwar in einem auf der Flasche angegebenen Verhältnis.

Verfügbarkeit von organischem und mineralischem Dünger

Bei organischer Düngung muss berücksichtig werden, dass es, je nach Wettersituation, bis zu 14 Tage dauern kann, ehe die Nährstoffe von Mikroorganismen so frei gesetzt sind, dass der Baum sie aufnehmen kann. Mineralische Dünger sind für Gehölze dagegen sofort verfügbar.


Dieser Artikel erschien in BONSAI ART 148.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok